ACL mit neuem hochmodernen Laboratorium

Nach dem kontinuierlichen Ausbau der Produktionseinheiten in den vergangenen Jahren, verdoppelte das Unternehmen vor kurzem die Größe des Labors auf zwei Etagen. Das brandneue, voll ausgestattete Labor wird sowohl für die Qualitätskontrolle als auch für Forschung und Entwicklung eingesetzt – wobei die Entwicklungsabteilung nun klar von der Qualitätskontrolle getrennt ist.

"Mit dem neuen Labor werden wir unser Sortiment an Prüfgeräten für die Entwicklung neuer Produkte sowie für bestehende Produkte erweitern", so ACL-Geschäftsführer Johann von Cossel. "Darüber hinaus hat ACL die Möglichkeit, unser Labor-Team zu erweitern, wenn nötig, da viel mehr Platz zur Verfügung steht."

Mit dieser Investition erfüllt das Labor alle Voraussetzungen für einen unabhängigen und modernen Produzenten von Additiven für die Metallbearbeitung von Flüssigkeiten und ermöglicht es dem Unternehmen, kontinuierlich erstklassige Produkte zu produzieren – für kundenspezifische und Standardlösungen.

Mit der Eröffnung des neuen Labors hat ACL ein kennzeichnungs- freies Natriumsulfonat (mit einem Molekulargewicht von 530) auf den Markt gebracht. Damit stellt sich die Additiv-Chemie Luers den Herausforderungen des Marktes kennzeichnungsfreie Produkte zu entwickeln. Unsere synthetischen, natürlichen und mineralölfreien Natriumsulfonate bilden die Kernprodukte von ACL. Es ist beabsichtigt, diese Produktpalette zu erweitern und zudem die Entwicklung von "grünen/nachhaltigen" Produkten fortzusetzen.

Standort